Willkommen! oder Registrieren

Der kurze Weg zum richtig gespannten Sonnensegel:

1 Formauswahl | 2 Montage | 3 Befestigung | 4 Spannbeispiele | 5 Farb- & Stoffauswahl

Tipps zum Ausmessen

Nachfolgend beschreiben wir Ihnen einen einfachen Weg, wie Sie Ihr neues Sonnensegel selbst richtig auszumessen können. Gehen Sie folgendermaßen vor:

Falls die Befestigungspunkte schon fest montiert sind:

  1. Hängen Sie die Seilspanner im 1/2 - 3/4 ausgefahrenen Zustand für Valmex/Soltis/Markisenstoff und PVC in die Befestigungspunkte ein. Für die Mesh200- Mesh350-Materialien bitte die Seilspanner im eingefahrenen Zustand in die Befestigungspunkte einhängen.
  2. Hängen Sie nun ein Seil oder eine Schnur in die Haken des Spannschlosses ein und bilden Sie so die Konturen des Sonnensegels nach.
  3. Jetzt brauchen Sie nur noch die einzelnen Seilseiten abzumessen und Sie haben das perfekte Maß des Sonnensegels. Bei Sonderformen (nicht bei Dreieck oder Rechteck) wird natürlich eine Diagonale oder ein Winkelmaß benötigt und eine Handskizze (als Draufsicht dargestellt), die Sie uns als Bild per e-Mail senden oder faxen. Eine einfache Skizze reicht hier vollkommen aus.
  4. Das Segel muss von der Zugrichtung her richtig montiert sein. Der Befestigungspunkt muss in Verlängerung zur Winkelhalbierenden sein (siehe nachfolgende Skizze, der Pfeil entspricht der Zugrichtung), damit das Sonnensegel richtig gespannt werden kann.
  5. Versuchen Sie den Schattenwurf nachzubilden, indem Sie sich an die von Ihnen gedachten Sonnensegelseiten stellen, beachten Sie die Neigung der Sonne.
  6. Um ein optimales Verspannen zu gewährleisten, sollten die Befestigungspunkte auf der Winkelhalbierenden liegen.

 

Viele Kunden fragen, worin sich ein Sonnensegel von einer einfachen Plane mit Ösen unterscheidet:

Zugrichtung eines Sonnensegels

Die wenigsten Kunden vermuten, dass ein Sonnensegel einer klar definierten Geometrie unterliegen muss, damit es faltenfrei montiert werden kann. Ein scheinbar rechteckiges Sonnensegel erweist sich bei genauer Betrachtung als Fläche mit bogenförmigen Seitenrändern. In diesem Punkt unterscheidet sich ein Qualitäts-Sonnensegel von einer Plane mit Ösen.

Die Seitenränder eines Sonnensegels sind optimal als Innenbögen ausgeformt. Diese geometrische Form hat das Bestreben, sich unter Einwirkung von Zugkräften in Lage und Form zu verändern und somit nahezu faltenfrei verspannen zu lassen.

Leichte Züge und Falten sind jedoch nicht immer ganz zu vermeiden. 

Damit die Kräfte gleichmäßig in die Form eingeleitet werden, ist jede Ecke mit einem Edelstahl Ring in einer D-Form verarbeitet. Ein Einreißen ist somit ausgeschlossen. Die umlaufende Schnittkante ist doppellagig ausgeführt und sichert eine hohe Festigkeit.

Sie haben zu wenig Neigung?
 
Sprechen Sie uns an! Wir können auf ausdrücklichem Wunsch die Materialien Ferrari Précontraint 302/502/W96 auf der Wasserablaufecke mit dem Soltis 86/92 verbinden. So läuft das Wasser besser ab. Bei dieser Methode sind nur noch ca. 10% Neigung über eine Ecke erforderlich!

Bitte berücksichtigen Sie, dass dies keine Standardfertigung ist. Dies ist lediglich mit Ferrari® Materialien möglich.
 

Größen berechnen, sofern Sie die Befestigungspunkte noch frei wählen können:

Der Abstand zwischen der Segelecke und dem Befestigungspunkt sollte mindestens 10% der Seitenlänge des Segels betragen (bei Mesh200- oder Mesh230-Material). Sie brauchen ca. 3-5% für die Dehnung des Materials und ca. weitere 5% für die Spannvorrichtung. Sofern Sie ein wasserdichtes Material (Valmex oder PVC) haben möchten, müssen Sie nur ca. 5% Abstand für die Spannvorrichtung vorsehen, da sich diese Materialien nicht wirklich dehnen lassen. Die Befestigungspunkte können aber auch wesentlich weiter entfernt sein, z.B. ein entfernter Baum, Pfosten, Haus oder Carport.

Empfohlenes Sonnensegelzubehör:

Wichtig zum kraftvollen Verspannen des Sonnensegels an allen Ecken sind Seilspanner. Für kleine (< 4 m Kantenlänge) Sonnensegel wählen Sie die Größe M 8, für mittlere Sonnensegel (< 6 m Kantenlänge) wählen Sie die Größe M 10, für größere Segel M12.

Eventuell weiteres sinnvolles Zubehör sind Schäckel und Karabinerhaken. Für Seilverlängerungen je Stück 2 Kauschen und 4 Drahtseilklemmen.

Sie können sich dazu auf unserer » Sonnensegelzubehör-Seite umfassend informieren.

Die Pfosten:

Bei Sonnensegel größer 10m² sollten Metallpfosten mindestens eine Wandstärke von 3-5 mm haben. Sie können Alu-, Eisen- oder auch Edelstahlpfosten verwenden. Setzen Sie die Pfosten in eine Bodenhülse, dann können die Pfosten zum Herbst wieder herausgenommen werden. Des Weiteren können Sie die Pfosten noch ca. 10% entgegengesetzt des Segels neigen, dann bekommen Sie mehr Raum um das Segel evtl. größer zu gestalten.

Natürlich können Sie auch Holzpfosten verwenden.

Die Hauswand hat ein Wärmedämm-Verbundsystem oder Lochziegel:

Sofern Ihre Hauswand ein Wärmedämm-Verbundsystem hat oder Ihre Haus mit Lochziegel gemauert ist, sollten Sie einen zwei Komponentenkleber oder Dübelsysteme der Firma Tox oder Firma Fischer verwenden damit haben Wärmebrücken keine Chance, verwenden Sie immer V4A Edelstahl.

 

Große wasserdichte Sonnensegel

sollten Sie eventuell mit einer Auto-Release-Klemme am Pfosten ausstatten, so ist gewährleistet, dass sich das Segel bei starkem Zug aus der Klemme löst und nicht beschädigt wird.

Sie können sich dazu auf unserer Seite für Sonnensegelzubehör umfassend informieren.
Materialien, die zur Befestigung verwendet werden können, finden Sie auf der Website der Franz Miederhoff OHG

Sicherheitshinweis für fest verspannte und wasserdichte Sonnensegel!

Bei fest verspannten Sonnensegeln muss für einen raschen Wasserablauf gesorgt werden. Die Bildung von Wassersäcken muss vermieden werden. Bei der Montage ist daher für ein ausreichendes Gefälle (wasserdichte Segel 25-30%) zu sorgen. Wasserdichte Sonnensegel können nicht waagrecht oder nur mit geringem Gefälle (< 25-30%) montiert werden, setzen Sie eine Ecke immer tiefer um für einen guten Wasserablauf zu sorgen. Läuft das Wasser nicht ab, müssen Sie die Neigung oder Lage des Sonnensegels ändern. Testen Sie den Wasserablauf mit einem Gartenschlauch.

Für Schäden die durch Nichtbeachtung dieses Hinweises oder durch unsachgemäße Befestigung/Montage Dritter entstehen, übernehmen wir keine Haftung.

Downloads / Mehr Informationen

<style="height: 20; padding-bottom: 5px;"> Fischer Thermax Bilder zur Befestigung (132 KB)

<style="height: 20; padding-bottom: 5px;"> technische Daten Fischer Thermax (758 KB)

Montage

Es gibt keine Produkte, die dieser Auswahl entsprechen.

Loading...
Bitte warten...